direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög)

Nach § 8 können ausländische Studierende u.a. eine Ausbildungsförderung beantragen, wenn

  • sie selbst in den letzten 5 Jahren vor Beginn der Ausbildung in der BRD erwerbstätig waren oder
  • zumindest ein Elternteil während der letzten 6 Jahre vor Beginn der Ausbildung mind. 3 Jahre in der BRD erwerbstätig war oder
  • sie ihren ständigen Wohnsitz im Inland haben und ein Elternteil oder der/die Ehepartner/in Deutsche/r ist oder
  • sie als EU- oder EWR- Staatsangehörige vor Beginn der Ausbildung in der BRD beschäftigt waren und die Tätigkeit in inhaltlichem Zusammenhang mit der Ausbildung steht oder
  • sie anerkannt sind als Asylberechtigte, Kontingent- oder Konventionsflüchtlinge oder Abschiebungsschutz besteht.

Bewerbungstermin: jederzeit

Bundesausbildungs-
förderungsgesetz(BAföG)

Studentenwerk Berlin,
Förderungsabteilung,
Behrenstr. 40/41
10117 Berlin
Tel.: 20245-0
Di. 10-13, Do.15-18 Uhr
Email:
Antragsformulare jederzeit
www.studentenwerk-berlin.de
Sondersprechstunde zu Semesterbeginn:
April u. Oktober Fr. 10-13Uhr



Studentenwerk Berlin - Sozialberatung

Die Sozialberatung des Studentenwerks bietet Unterstützung durch:

  • Beratung zu Studienfinanzierung und sozialrechtlichen Fragen
  • Beratung von Studierenden mit Kind(ern) und schwangeren Studierenden
  • Vergabe eines Überbrückungsdarlehens
  • Beratung und Unterstützung in Konfliktsituationen
Studentenwerk Berlin
Sozialberatung

Hardenbergstr. 34
10623 Berlin
Erdgeschoss, Zimmer 014 – 018
Tel.: 93939-8403 /-8405 /-8406
Di. und Do. 10:00 – 13:00 Uhr
E-Mail:
www.studentenwerk-berlin.de/bub/sozialberatung



ESG - Bereich Notfonds


Notfonds des Diakonischen Werks
Für Studierende aus Afrika, Lateinamerika und Asien (Ausnahme Südkorea) besteht in akuten Notlagen oder in der Abschlussphase des Hauptstudiums die Möglichkeit, einen Antrag auf Unterstützung aus dem Notfonds des Diakonischen Werks der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands) zu stellen. Bei wiederholter Antragsstellung ist gesellschafts- oder entwicklungspolitisches Engagement nachzuweisen. Bewerbungstermin: jederzeit
Notfondsreferent: Pfarrer Fedor Pfistner
Borsigstr. 5, 10115 Berlin
Tel. 391 051 34;
E-mail:
Telefonische Beratung und Terminvereinbarung: Mo., Di., Do.10.00-12.00 Uhr



Deutscher Akademischer Austauschdienst - DAAD

Die Bewerbung muss vor Aufnahme des Studiums oder der Promotion über die Deutsche Botschaft bzw. das Erziehungsministerium im Heimatland erfolgen. In der Regel sind Bewerbungen von schon in der BRD Studierenden nicht mehr möglich.

Deutscher Akademischer Austauschdienst
(DAAD)

Kennedyallee 50
53175 Bonn
Tel.: 0228/882- 0
www.daad.dewww.betreuung-int-stud.tu-berlin.de/index.php



Otto-Benecke-Stiftung e.V.

Die Otto Benecke Stiftung fördert studienvorbereitende Maßnahmen (Sprachkurs, Studienkolleg) von Asylberechtigten und Kontingentflüchtlingen unter 30 Jahren, die ein Studium aufnehmen oder fortsetzen möchten. Bewerbungstermin: jederzeit

Otto Benecke Stiftung e.V.
Leitstelle Berlin
Rungestr. 19
10179 Berlin
Tel. 27 89 30- 0
www.obs-ev.de



Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

Friedrich-Ebert-Stiftung e. V. Die Friedrich-Ebert-Stiftung fördert überdurchschnittlich begabte und gesellschaftspolitisch engagierte ausländische Studierende und Graduierte aller Fachrichtungen. Sie vergibt verlängerbare Jahresstipendien für Studierende bis zum ersten Abschluß sowie für Graduierte zur Promotion. Antragsunterlagen aufgrund formloser schriftlicher Bewerbung. Bewerbungstermin: jederzeit

Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.
Abt. Studienförderung
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228/883-0 und
Hiroschimastr.17, 10785 Berlin
Tel. 030/26 93 56
www.fes.de



Friedrich-Naumann-Stiftung e.V.

Voraussetzung für eine Bewerbung bei der Friedrich–Naumann-Stiftung sind Hochbegabung, charakterliche Qualitäten und liberales politisches und gesellschaftliches Engagement. Gefördert werden Erststudien, Aufbaustudien und Promotionen. Ausländische Studierende können sich nach einer akademischen Zwischenprüfung (z.B. Vordiplom), allerdings nicht mehr kurz vor Beendigung des Studiums bewerben. Bewerbungstermin: 31. 05. und 30. 11.

Friedrich-Naumann-Stiftung
Wissenschaftliche Dienste und
Begabtenförderung
Karl-Marx-Str. 2
14482 Potsdam
Tel. 0331 / 7019-0
www.freiheit.org




Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert Studierende und Graduierte aller Fachrichtungen und Nationalitäten, in Universitäten und Fach-/Hochschulen.
Sie erwartet von ihren StipendiatInnen hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen, gesellschaftliches Engagement und eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung: Ökologie, Gewaltfreiheit, Solidarität und Demokratie. Bewerbungstermin: 1.3. und 1.9.

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Studienwerk
Schumannstr. 8
10117 Berlin
Tel. 030 / 285 34-0
www.boell.de/studienwerk



Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung fördert vorrangig ausländische Graduierte, die an einer deutschen Hochschule zur Promotion berechtigt sind. Mindestvoraussetzung ist die Einstufung ins Hauptstudium. Es werden in erster Linie fachlich hervorragende, gesellschaftspolitisch interessierte Bewerber/innen ausgewählt, die den Kontakt zur KAS in ihrem Heimatland herstellen. Bewerbungstermin: ab April bis Ende Juli

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Ausländerförderung
Kontakt: Martina Nabsdyjak
Rathausallee 12
53757 St. Augustin
Tel. 02241/ 246- -2321 und
Klingelhöferstr. 23
10785 Berlin
030/269 96-0
www.kas.de



Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V.

Die Stiftung vergibt Stipendien an Studierende und Promovierende, die sich für soziale Gerechtigkeit, lebendige Demokratie und Freiheit kritischen Denkens einsetzen. Die Bewerber/innen sollen sich durch politisches und gesellschaftliches Engagement und hohe fachliche Leistungen auszeichnen. Die Stiftung betrachtet die Förderung von Frauen als vorangige Aufgabe. Bewerbungstermin: 30.04. und 31.10

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Studienwerk
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Tel: 030/ 44 31 02 23
www.rosalux.de



Stipendien für Bildungsinländerinnen und -inländer

Stipendien für Bildungsinländerinnen und Bildungsinländer werden außerdem von folgenden Stipendienwerken angeboten


Stipendienwerke

Studienstiftung des Deutschen Volkes, Ahrstr. 41, 53175 Bonn, Tel.: 0228 / 82096-0 (www.studienstiftung.de)
Cusanuswerk (Katholische Kirche), Baumschulallee 5, 53115 Berlin, Tel.: 0228 / 983840 (www.cusanuswerk.de)
Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst, Iserlohnerstr. 25, 58239 Schwerte, Tel.: 02304 / 755 - 213 / -214 (www.evstudienwerk.de)



Stipendien für Doktorandinnen und Doktoranden (Nafög)

Nach dem Nachwuchsförderungsgesetz des Landes Berlin können deutsche und ausländische Doktorandinnen und Doktoranden bei weit über dem Durchschnitt liegenden Leistungen (insbesondere beim Hochschulabschluss) ein 'Elsa-Neumann-Stipendium' zur Vorbereitung auf die Promotion beantragen. Die Regelförderungszeit beträgt zwei Jahre. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Promotionsabschluss-Stipendium für max. ein Jahr zu beantragen (vgl. zur Doktorandenförderung auch die Informationen auf folgender Website).

Nachwuchsförderungsgesetz (Nafög)
Antragstellung:
Frau Hördt (K 36)
Zimmer H 1039
Tel. 314-23 929

Di. und Do. 9-12 Uhr und nach telefonischer
Vereinbarung
Antragstermine: jeweils April und Oktober
für eine Förderung ab 1.Juli bzw. 1. April



Weitere Auskünfte, Förderungsberatung und Stipendiatenbetreuung

 
Frau Roswitha Paul-Walz
Zi.: H 53
Sprechstunde: Di. und Do. 9-13 Uhr und nach vorheriger Vereinbarung
Tel. 314-24 497


Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartnerin

Roswitha Paul-Walz
+49 (0)30 314-24497
Hauptgebäude
Raum H 53